Dürfen Hunde Bananen essen?

Sie sind gelb, lecker und werden in einer eigenen Verpackung geliefert. Aber können Hunde Bananen essen?

Das können sie sicher. Tatsächlich sind Bananen für Hunde eines von vielen Obst- und Gemüsesorten, die für Welpen unbedenklich sind. Achten Sie nur darauf, die Schale wegzuwerfen.

„Soweit wir wissen, sind sie für Katzen und Hunde sicher“, sagt Ahna Brutlag, DVM Hotline für Tiergiftedas mögliche Vergiftungsfragen für Tierärzte und Tierhalter beantwortet.

Das sollten Sie sonst noch über Hunde und Bananen wissen:

Können Hunde Bananen essen?

Sie können einige leckere Scheiben haben, aber übertreiben Sie es nicht. Füttere sie in Maßen. Bananen sollten nur einen kleinen Teil der insgesamt gesunden, ausgewogenen Ernährung eines Hundes ausmachen.

„Wenn jemand seinen Hund übermäßig (Bananen) füttert und dieser Hund Grundprobleme wie Fettleibigkeit hat, könnten zu viele Bananen zu dem Problem beitragen“, sagt Brutlag.

Dürfen Hunde Pflaumen essen? Ein Tierarzt untersucht dieses Sommersteinobst

Wie viel Banane darf ein Hund essen? Es ist bei jedem Hund unterschiedlich, je nach Größe und Aktivitätsgrad. Erwägen Sie eine Banane oder weniger pro Tag für einen mittelgroßen oder großen Hund und nur ein paar Bananenscheiben für einen kleinen Hund.

Sind Bananen gut für Hunde?

Bananen sind gut für Hunde, solange sie nicht zu viel davon fressen. Sie sind süß, aber nicht so zuckerhaltig wie andere Leckerbissen für Hunde. Sie sind außerdem reich an Ballaststoffen, was manchen Hunden helfen kann, die unter Magen-Darm-Problemen leiden. Dazu gehören außerdem Kalium (gut für Herz und Nieren), Mangan, Magnesium, Vitamin B und Vitamin C.

Es gibt viele Möglichkeiten, wie Hunde Bananen essen können: Zerdrücken Sie sie im Futter oder mischen Sie sie mit Erdnussbutter. Schälen, einfrieren und in Scheiben servieren. Oder stecken Sie ein gefrorenes Stück in das Lieblingsfutterspielzeug Ihres Hundes, um ihn als köstliche Ablenkung zu beschäftigen.

Hunde können Bananenchips essen, aber obwohl diese knusprigen Leckerbissen für Hunde unbedenklich sind, enthalten sie normalerweise viel Fett. Zu viele davon Tag für Tag können zu einer Gewichtszunahme oder Problemen mit der Bauchspeicheldrüse Ihres Hundes führen.

Dürfen Hunde Zitronen essen? Was tun, wenn Ihr Hund diese saure Frucht in die Pfoten bekommt?

Dürfen Hunde Bananenschalen essen?

Die Schale ist der Teil der Banane, der für Hunde schädlich ist. Genau wie Menschen sollten Hunde keine Bananenschalen essen. Abgesehen davon, dass sie bitter und überhaupt nicht lecker ist, kann das Äußere einer Banane im Hals eines Hundes oder anderswo im Magen-Darm-Trakt stecken bleiben. Wenn ein Hund eine Bananenschale ganz oder teilweise frisst, rufen Sie Ihren Tierarzt an, insbesondere wenn Ihr Hund unwohl oder unruhig wirkt oder jammert, jault oder hechelt. Das könnte auf eine Verstopfung im Magen-Darm-Trakt Ihres Hundes hinweisen.

„Obwohl Bananenschalen an sich nicht giftig sind, sind sie schwer verdaulich und könnten ein Risiko für einen Darmverschluss darstellen“, sagt Brutlag. „Die gute Nachricht ist, dass die Schalen beim Kauen bitter sind, weshalb wir sie auch nicht essen.“

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert