Dürfen Hunde Blaubeeren essen?

Blaubeeren sind ebenso lecker wie schwer zu halten, daher dachten viele Tierhalter ähnlich, als die leckeren Kugeln auf den Boden fielen: Moment, können Hunde Blaubeeren essen?

Verdammt, ja, das können sie. Diese gesunden kleinen Snacks gelten als sicher für Hunde und sind auf fast jeder Liste von Obst und Gemüse enthalten, die Hunde sicher essen können. Bewahren Sie die Muffins und andere Blaubeer-Backwaren einfach sicher auf.

Dürfen Hunde Blaubeeren essen?

Jawohl. Wenn Sie uns nicht beim Wort glauben, Ahna Brutlag, DVM am Hotline für Tiergifte, sagt, Blaubeeren seien für Hunde in Ordnung. Tatsächlich, sagt sie, enthalten einige Leckereien für Haustiere diese Frucht als Zutat. Blaubeeren sind ein perfekter fruchtiger Ersatz für andere giftige Lebensmittel, darunter Weintrauben und Rosinen.

Blaubeeren sind nicht giftig, daher besteht die Hauptgefahr bei der Fütterung von Blaubeeren für Ihren Hund in Erstickungsgefahr und Allergien. Wenn Ihr Hund dazu neigt, sein Futter schnell zu fressen, könnte er eine rohe Blaubeere – insbesondere eine harte, gefrorene Blaubeere – inhalieren, anstatt sie zu kauen und zu schlucken.

Wenn Sie befürchten, dass eine Blaubeere bei einem schnellen Esser ersticken könnte, sollten Sie weiche Lebensmittel in Betracht ziehen, die mehr Kauen erfordern und nicht im Ganzen verschlungen werden können, wie zerschnittene Bananen, Wassermelonen oder Pfirsiche. Alternativ können Sie die Blaubeeren auch jederzeit halbieren oder vierteln.

Dürfen Hunde Äpfel essen?

Sind Blaubeeren gut für Hunde?

Sie sind gut für Hunde – solange man einige Dinge beachtet. Blaubeeren für Hunde gelten als süßer, aber relativ kalorienarmer Leckerbissen mit reichlich Vitamin C und Ballaststoffen. Studien zeigen, dass Blaubeeren vor allem eines vorweisen können: zahlreiche weitere gesundheitliche Vorteile für Säugetiere – das bedeutet, dass sowohl Menschen als auch unsere Hundebegleiter viel davon profitieren können, wenn sie dieses nährstoffreiche Superfood zu unserer Ernährung hinzufügen.

Aber Brutlag warnt davor, dass rohe Blaubeeren zwar eine relativ gesunde Snack-Option sind, Blaubeeren jedoch in manchen Fällen schädlich für Hunde sein können – insbesondere, wenn sie zu kalorienreichen Desserts und Backwaren hinzugefügt werden. Ein Hund, der zu viele fettreiche Blaubeermuffins gefüttert hat, kann an Gewicht zunehmen und medizinische Probleme im Zusammenhang mit Fettleibigkeit und Pankreatitis bekommen.

„Wenn ein mittelgroßer Hund ein ganzes Muffin frisst, könnte es zu einer Pankreatitis kommen“, sagt Brutlag, da die große Menge Fett die Bauchspeicheldrüse eines Hundes entzünden kann.

Dürfen Hunde Erdbeeren essen? Ja, aber seien Sie nicht zu verrückt

Tipps für Blaubeeren und Hunde

Wie bei jedem neuen Futter, das in die Ernährung eines Hundes aufgenommen wird, sollten Sie beim Füttern von Fido-Blaubeeren auf Anzeichen einer Magenverstimmung achten. Durchfall, Blähungen oder andere Magen-Darm-Probleme können darauf hindeuten, dass Ihr Hund allergisch gegen Blaubeeren ist oder den Anstieg der Ballaststoffe nicht gut verträgt. Fragen Sie Ihren Tierarzt, wenn Sie den Verdacht haben, dass Ihr Hund auf die Frucht oder etwas anderes Neues in seiner Ernährung allergisch reagiert.

Brutlag sagt, wenn Sie Blaubeeren an Ihrem Hund ausprobieren möchten, beginnen Sie mit ein paar und sehen Sie, wie es gelingt. „Manche Hunde mögen sie wirklich“, sagt sie. „Andere brauchen ein wenig Ermutigung.“

Sie sollten Blaubeeren immer waschen, bevor Sie sie an einen Hund verfüttern, um Pestizide, Schmutz oder Schimmel zu entfernen. Wie immer sollten Blaubeeren und andere Leckereien nicht mehr als 10 Prozent der täglichen Kalorienaufnahme Ihres Hundes ausmachen.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert