Frisst Ihr Welpe nicht? Hier erfahren Sie, was Sie tun können, um zu helfen

All die Abenteuer, bei denen Ihr Welpe etwas über die Welt lernt, erfordern viel Energie, die Ihr Welpe durch das mehrmalige Füttern am Tag erhält. Aber was können Sie tun, wenn Ihr Welpe nicht oder nicht genug frisst? Die Tierärztin Joanna Gale, BVetMed, eine Expertin von Mars Petcare, erklärt, wie viel Ihr Welpe fressen sollte, und erklärt, warum junge Hunde manchmal Mahlzeiten auslassen, wie man sie zum Fressen bringt und welche Anzeichen darauf hinweisen, dass etwas ernsthaft nicht stimmt.

7 Gründe, warum Ihr Welpe nicht frisst

Ihr Welpe kann aus verschiedenen Gründen den Appetit verlieren. Einige davon können Sie leicht zu Hause beheben, während andere tierärztliche Hilfe benötigen.

1. Erschöpfung

Die Welpen gehen hin und her, bis sie plötzlich in einen schlafenden Haufen Niedlichkeit krachen. Möglicherweise braucht Ihr Kleines einfach nur ein Nickerchen, bevor es zum Fressen bereit ist. Solange Ihr Welpe bei der nächsten Mahlzeit in seinen Napf greift, ist es für ihn in Ordnung, eine Fütterung zu verpassen.

Wie viel Schlaf brauchen Welpen?

2. Ablenkung

Wenn eine Party stattfindet, eine neue Person oder ein neues Haustier im Haus ist oder die Gelegenheit zum Spielen besteht, ist Ihr Welpe möglicherweise zu aufgeregt, um zu fressen. Sobald sich die Lage wieder beruhigt hat, sollte Ihr vierbeiniger Freund zum Fressen bereit sein.

3. Stress

Hat sich in der Umgebung Ihres Welpen in letzter Zeit etwas verändert? Zum Beispiel ein neues Zuhause, ein neues Haustier oder eine neue Person? Wenn sich die Umgebung verändert hat, kann das dazu führen, dass sich Welpen anders verhalten. „Einige Welpen fressen selbst dann, wenn die Welt untergeht, andere reagieren jedoch sensibler auf das, was um sie herum vorgeht“, sagt Gale. Möglicherweise liegt es nur daran, dass sich Ihr Welpe an die Situation gewöhnt. Stellen Sie jedoch sicher, dass die Fütterungszeiten für Ihr Haustier so ruhig wie möglich sind, und stellen Sie den Futternapf Ihres Welpen nicht in der Nähe der Futterplätze anderer Haustiere auf.

4. Impfungen

Genau wie bei Menschen können sich auch Haustiere nach einer Spritze ein wenig kraftlos fühlen. Müdigkeit und verminderter Appetit sind normale Nebenwirkungen von Welpenimpfungen, sie sollten jedoch nicht länger als einen Tag anhalten.

5. Pingeliger Esser

Viele Tierbesitzer gehen davon aus, dass Welpen, die nicht fressen, daran liegen, dass ihnen das Futter nicht schmeckt. Aber Gale sagt: „Die meisten gesunden Welpen haben einen guten Appetit und sind nicht wählerisch, wenn es um ihre Kroketten geht. Wenn Sie menschliche Nahrung hinzufügen, bringen Sie die sorgfältig für Welpen zusammengestellte Mahlzeit aus dem Gleichgewicht. Und Ihr Welpe könnte sich die Nahrung aussuchen.“ Teile, die ihm gefallen, und überlasse den Rest.

6. Zu viele Snacks

Es ist wichtig, dass Welpen durch ein grundlegendes positives Verstärkungstraining gute Manieren erlernen. Aber um jungen Welpen beizubringen, was sie tun und was sie nicht tun sollten, braucht es in der Regel viele Leckereien. Wenn Ihr Welpe sich mit Leckereien satt macht, hat er möglicherweise keinen Hunger auf seine normale Mahlzeit. Wenn das der Fall ist, verwenden Sie Stücke seines normalen Trockenfutters oder versuchen Sie, spezielle Trainingsleckerlis als Anreiz während der Trainingseinheiten zu kaufen, damit er den ganzen Tag über die richtige Ernährung erhält.

7. Krankheit

Ein völliger Appetitverlust könnte bedeuten, dass Ihr Welpe krank ist, insbesondere wenn er lustlos oder ruhig ist, sagt Gale. Das Problem könnte alles sein, von einem Virus bis zum Essen von etwas, das kein Essen ist (Hallo, kleiner Schuhkauer).

Wie lange können Welpen ohne Nahrung auskommen?

Für Welpen ist es wichtig, regelmäßig Energie zu tanken. Wachsende Körper brauchen viele Nährstoffe. Wenn sich Ihr Welpe also wie sein albernes, normales Ich verhält, aber einen ganzen Tag lang nichts gefressen hat, rufen Sie Ihren Tierarzt um Rat. Verweigert Ihr Welpe auch Wasser? Rufen Sie dann Ihren Tierarzt an, nachdem Sie einen halben Tag lang nichts gegessen oder getrunken haben, empfiehlt Gale.

Wenn Ihr Welpe inaktiv wird, zu erbrechen beginnt oder Durchfall hat, suchen Sie am besten sofort Ihren Tierarzt auf. Durchfall und Erbrechen können einen Welpen schnell dehydrieren und darauf hinweisen, dass etwas ernsthaft nicht stimmt.

Wie man einen Welpen wieder zum Fressen bringt

Wenn Ihr Welpe andere Symptome hat oder einen ganzen Tag lang nichts gegessen hat, suchen Sie einen Tierarzt auf. Ansonsten gibt es ein paar Dinge, die Sie zu Hause tun können, um Ihren Welpen zum Fressen seiner nächsten Mahlzeit zu ermutigen.

„Wenn Ihr Welpe gesund ist, lassen Sie ihn am besten fressen, wenn er dazu bereit ist“, sagt Gale. „Statt sich in den Kaninchenbau zu begeben und zu versuchen, einen wählerischen Esser zufrieden zu stellen, versuchen Sie es mit einem Puzzle oder einem Futterspender, der das Essen zum Vergnügen macht – ein Trick, der einen wählerischen Welpen oft in einen begeisterten Esser verwandelt.“

Beschränken Sie außerdem die Gabe von Leckereien an Ihren Welpen, um einen starken Appetit anzuregen, wenn es Zeit zum Fressen ist. Und achten Sie darauf, dass die Essenszeiten ruhig und entspannt sind. Ein weiteres Geheimnis, um Ihren Welpen zum Fressen zu verleiten, besteht darin, nasses und trockenes Welpenfutter zu mischen. Es handelt sich um eine Umstellung, die dennoch ernährungsphysiologisch ausgewogen und für Welpen geeignet ist.

Wie oft sollte ein Welpe am Tag fressen?

Welpen haben wie menschliche Babys winzige Mägen und müssen mehrere kleine Mahlzeiten am Tag zu sich nehmen. Wenn Ihr Welpe wächst, können Sie seltener größere Mengen füttern. Ihr Tierarzt kann Ihnen einen Zeitplan empfehlen, aber Gale sagt, dass dies die allgemeinen Richtlinien sind:

  • 4 Mahlzeiten am Tag: Frisch entwöhnte Welpen jeder Größe benötigen vier Mahlzeiten am Tag.
  • 3 Mahlzeiten am Tag: Kleine Rassen können im Alter von etwa 4 Monaten auf drei Mahlzeiten am Tag umstellen, während größere Rassen im Alter von etwa 6 Monaten umsteigen.
  • 2 Mahlzeiten am Tag: Nehmen Sie bei kleinen Rassen ab dem 4. bis 10. Monat zwei Mahlzeiten pro Tag zu sich, bei großen Rassen ab dem 6. bis 12. Monat.

Mithilfe dieser Tabelle können Sie den Fütterungsplan nach der Rassegröße Ihres Welpen aufschlüsseln. Besprechen Sie den besten Fütterungsplan für Ihren Welpen immer mit Ihrem Tierarzt.

Infografik zum Fütterungsplan für Welpen

Tägliche Pfoten / Kailey Whitman

Wie viel sollte ein Welpe essen?

Je nach Größe und Rasse des Hundes benötigen Welpen unterschiedlich viel Futter. Sehen Sie sich als Ausgangspunkt die Fütterungshinweise auf den Welpenfutterpackungen an. Aber denken Sie daran, sagt Gale, dass in den Fütterungsempfehlungen die tägliche Gesamtmenge aufgeführt ist – teilen Sie diese Menge also gleichmäßig auf die Anzahl der Mahlzeiten auf, die dem Alter Ihres Welpen entspricht.

Wenn beispielsweise steht, dass Ihr 3 Monate alter Welpe 1 Tasse Futter pro Tag benötigt, teilen Sie das durch vier. Sie würden Ihrem Welpen also viermal täglich eine viertel Tasse Trockenfutter geben. Ihr Tierarzt kann Ihnen auch dabei helfen, bei jedem Brunnenbesuch festzustellen, ob die Futtermenge je nach Wachstum und Gewicht Ihres Hundes angepasst werden muss.

Wie lange sollte ein Welpe Welpenfutter essen?

Junge Hunde benötigen für ein gutes Wachstum die zusätzlichen Nährstoffe, die sie im Welpenfutter erhalten. „Stellen Sie erst dann auf Futter für Erwachsene um, wenn Ihr Welpe aufgehört hat zu wachsen und seine Erwachsenengröße erreicht hat“, sagt Gale. „Das Alter, in dem dies geschieht, variiert je nach Hundegröße und Rasse.“ Aber hier ist ein grober Anhaltspunkt dafür, wann Hunde normalerweise auf Erwachsenenfutter umsteigen können:

  • Kleine Rassen: 9 bis 12 Monate alt
  • Große Rassen: 12 bis 18 Monate
  • Riesenrassen: Ungefähr 2 Jahre

Gesunde Welpen zerkauen gerne ihre Kroketten zu den Mahlzeiten. Wenn Ihr Vierbeiner also die Nahrungsaufnahme verweigert, ist es am besten, sich an Ihren Tierarzt zu wenden, insbesondere wenn Ihr Welpe mehrere Mahlzeiten ausgelassen hat. Sobald Ihr süßer Fellknäuel wieder frisst, können Sie sich entspannen und wissen, dass Ihr mutiger Welpe alles bekommt, was ein heranwachsender Hund braucht.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert