Gabapentin für Hunde kann Welpen helfen, die unter Krampfanfällen und Schmerzen leiden

Wenn Ihr Hund unter Krampfanfällen, Angstzuständen oder chronischen Schmerzen leidet, könnte es sein, als wären Sie ständig in der Praxis Ihres Tierarztes für einen neuen Test oder eine neue Behandlung. Diese Erkrankungen können schwierig zu behandeln sein, aber Gabapentin für Hunde kann helfen.

Dieses Medikament wird sowohl in der Human- als auch in der Veterinärmedizin vielseitig eingesetzt, ist jedoch eine beliebte Behandlung von Schmerzen bei Hunden mit begrenzten Nebenwirkungen. Dennoch müssen Sie sicherstellen, dass Sie Ihrem Hund die richtige Dosierung verabreichen.

Hier finden Sie alles, was Sie sonst noch über Gabapentin und Hunde wissen sollten.

Was ist Gabapentin für Hunde?

Gabapentin ist ein Antikonvulsivum, das bei Menschen und einigen Tieren zur Behandlung von Anfällen, neuropathischen Schmerzen und Angstzuständen eingesetzt wird. Das Medikament ist strukturell ähnlich Gamma-Aminobuttersäure (GABA), ein hemmender Neurotransmitter, der für die Kommunikation im Zentralnervensystem verantwortlich ist.

GABA blockiert Signale, die mit Anfällen, Schmerzen und Angstzuständen verbunden sind, und Gabapentin scheint auf ähnliche Weise zu wirken.

Schmerztherapie

Tierärzte verschreiben Hunden am häufigsten Gabapentin zur Behandlung chronischer Schmerzen, meist in Verbindung mit anderen Schmerzmitteln wie Carprofen. Gabapentin wirkt am besten bei Schmerzen im Nervensystem, kann aber auch bei Schmerzen aufgrund von Erkrankungen wie Arthrose wirksam sein, da chronischer Schmerz die Schmerzwege im Gehirn verändert. Aufgrund seiner Wirkungsweise im Gehirn ist Gabapentin bei akuten Schmerzen nicht so wirksam.

Anfallskontrolle

Gabapentin wird manchmal als ergänzende Behandlung zu anderen Medikamenten zur Anfallskontrolle bei Hunden mit Epilepsie oder anderen Anfallsleiden eingesetzt. Obwohl es allein angewendet werden kann, ist es in der Regel weniger wirksam als andere Antikonvulsiva.

Trennungsangst bei Hunden: Ist Ihr Hund gestresst, wenn Sie weg sind?

Angstreduktion

In den letzten Jahren haben veterinärmedizinische Verhaltensforscher damit begonnen, Gabapentin zur Linderung von Angstzuständen einzusetzen, entweder allein oder zusammen mit Medikamenten wie Trazodon.

Nebenwirkungen von Gabapentin bei Hunden

Leichte Sedierung und Ataxie (wackeliger oder betrunkener Gang) sind die häufigsten Nebenwirkungen von Gabapentin bei Hunden. Die Schwere dieser Anzeichen variiert von Hund zu Hund und hängt auch von der Dosis ab. Bei Hunden, die empfindlich auf das Medikament reagieren, kann es zu extremer Lethargie und Schläfrigkeit kommen. Wenden Sie sich an Ihren Tierarzt, wenn Ihr Hund während der Einnahme von Gabapentin zu sediert oder „betrunken“ wirkt; Ihr Tierarzt wird möglicherweise die Dosis anpassen oder auf ein anderes Medikament umsteigen.

Obwohl es selten vorkommt, kann es bei einigen Hunden während der Einnahme dieses Medikaments zu Durchfall kommen.

Dosierung von Gabapentin für Hunde

Die Dosierung von Gabapentin hängt von der behandelten Erkrankung und den anderen Medikamenten ab, die der Hund einnimmt. Zur Anfallskontrolle erhalten die meisten Hunde alle sechs bis 12 Stunden eine Dosis von 10 bis 20 Milligramm pro Kilogramm Körpermasse.

Zur Schmerzbehandlung werden typischerweise niedrigere Dosen eingesetzt, die häufig alle sechs bis 12 Stunden zwischen 5 und 10 Milligramm pro Kilogramm Körpermasse liegen. Um die Verabreichung zu erleichtern, verschreiben die meisten Tierärzte die Gabe von Gabapentin alle acht Stunden.

Können Hunde Gabapentin überdosieren?

Es ist möglich, dass Hunde Gabapentin überdosieren, schwerwiegende Komplikationen sind jedoch unwahrscheinlich. In den meisten Fällen führt eine Überdosierung mit Gabapentin zu Durchfall, starker Sedierung, Lethargie und Ataxie. Obwohl eine Überdosierung normalerweise nicht schwerwiegend ist, benötigen Hunde dennoch tierärztliche Hilfe. Fragen Sie Ihren Tierarzt um Rat. Möglicherweise werden Sie angewiesen, Erbrechen herbeizuführen oder Ihren Hund zur unterstützenden Behandlung in die Klinik zu bringen.

Wie man einem Hund Gabapentin gibt

Hunde nehmen Gabapentin oral als Kapsel, Tablette oder flüssige Lösung ein. Sie können es mit oder ohne Nahrung verzehren. Viele Hundehalter finden es hilfreich, die Tablette oder Kapsel beispielsweise in einer Pillentasche zu verstecken. Wenn Sie Gabapentin mit Futter mischen, achten Sie auf Ihren Hund, um sicherzustellen, dass alles verzehrt wird. Versuchen Sie, Gabapentin so genau wie möglich in den vorgeschriebenen Abständen zu verabreichen (häufig alle acht Stunden). Wenn Sie eine Dosis vergessen haben, verabreichen Sie sie sofort und setzen Sie den Zeitplan wie angegeben fort.

Es ist wichtig zu beachten, dass die im Handel erhältliche Lösung Xylitol enthalten kann, einen Süßstoff, der für Hunde giftig ist. Wenn Ihr Hund eine geringe Gabapentin-Dosis benötigt, kann Ihr Tierarzt Sie zu einer Apotheke schicken, um eine sichere Version herstellen zu lassen.

CBD für Hunde: Was es ist und wie es bei den Schmerzen oder Ängsten Ihres Hundes helfen kann

Wie lange dauert es, bis Gabapentin bei Hunden wirkt?

Bei den meisten Hunden beginnt Gabapentin innerhalb von ein oder zwei Stunden nach der Einnahme zu wirken. Normalerweise dauert es etwa sechs Stunden. Allerdings ist jeder Hund anders. Sprechen Sie mit Ihrem Tierarzt, wenn Gabapentin Ihrem Hund nicht zu helfen scheint.

Wechselwirkungen und Warnhinweise zu Gabapentin-Medikamenten

Gabapentin kann zusammen mit vielen anderen verschreibungspflichtigen Medikamenten sicher angewendet werden. Seien Sie vorsichtig, wenn Ihr Hund es zusammen mit Hydrocodon und Morphin einnimmt. Jedes Medikament kann die Wirkungsweise der anderen im Körper verändern. Antazida können die Wirksamkeit von Gabapentin verringern, daher sollte die Gabe von Gabapentin im Abstand von mindestens zwei Stunden zur Gabe von Antazida erfolgen.

Similar Posts

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *