Kleinhirnhypoplasie bei Hunden: Symptome, Ursachen und Behandlung

Welpen können ungeschickt sein, wenn sie zum ersten Mal lernen, die Welt zu erkunden. Und obwohl ein wackeliger kleiner Hundebaby süß und herzerwärmend sein kann, ist zu viel Ungeschicklichkeit manchmal ein Zeichen für ein Problem. Kleinhirnhypoplasie ist eine Gehirnerkrankung bei Hunden, die ihre Fähigkeit, ihre Bewegungen zu kontrollieren, beeinträchtigt. Es gibt kein Heilmittel dafür, aber es ist möglich, Ihrem Welpen Unterstützung zu bieten und ihm ein langes, glückliches Leben zu ermöglichen.

Was ist Kleinhirnhypoplasie bei Hunden?

Kleinhirnhypoplasie ist eine neurologische Erkrankung, bei der das Kleinhirn unvollständig entwickelt ist und nicht richtig funktionieren kann. Das Kleinhirn befindet sich im hinteren Teil des Gehirns in der Nähe des Rückenmarks und ist für Gleichgewicht und Bewegung verantwortlich. Es behält die Körperhaltung bei und koordiniert Muskelbewegungen – sowohl willkürliche (Bewegungen, die Hunde ausführen) als auch reflexive (automatische Aktionen, die der Körper als Reaktion auf etwas ausführt). Hunde mit beeinträchtigte Kleinhirnfunktion Möglicherweise haben Sie Schwierigkeiten beim Stehen, Gehen und Essen sowie möglicherweise Zittern und übertriebene Bewegungen.

Ursachen der Kleinhirnhypoplasie bei Hunden

Eine Kleinhirnhypoplasie tritt auf, wenn das Kleinhirn entwickelt sich nicht richtig während der Schwangerschaft (im Mutterleib) oder kurz nach der Geburt. Dies wird häufig durch eine vererbte genetische Mutation verursacht, die bei bestimmten Hunderassen häufiger vorkommt, darunter:

  • Airedale-Terrier
  • Boston Terrier
  • Bullterrier
  • Chow-Chows

Eine Unterentwicklung des Kleinhirns kann auch dann auftreten, wenn die Mutterhündin schlecht ernährt ist oder während der Trächtigkeit eine Infektionskrankheit entwickelt. Zu den Infektionskrankheiten, die mit einer Kleinhirnhypoplasie einhergehen, gehören Staupe, Hunde-Herpesvirus, durch Zecken übertragene Krankheiten und Darmparasiten.

Nach der Geburt der Welpen das Kleinhirn entwickelt sich weiter über mehrere Wochen, daher kann es zu Schäden kommen, wenn sehr junge Welpen Infektionskrankheiten ausgesetzt werden. Darüber hinaus können Toxinexposition und Hirnverletzungen auch zu einer Kleinhirnhypoplasie führen.

Anzeichen einer Kleinhirnhypoplasie bei Hunden

Die Kleinhirnhypoplasie bei Hunden kann von leicht bis schwer variieren, aber die meisten Hunde haben Schwierigkeiten beim Gehen, Laufen und Fressen. Diese Hunde haben keine Probleme damit, die Welt um sie herum zu verstehen, aber sie können ihre Bewegungen nicht so kontrollieren, wie es typische Hunde können.

Welpen mit Kleinhirnhypoplasie können übermäßig tollpatschig und unbeholfen wirken, was wirklich süß aussieht und manche denken lässt, es sei ein normaler Teil der Welpenentwicklung – aber das ist nicht der Fall. Die Anzeichen werden in der Regel deutlich, wenn der Welpe spazieren geht und auf Entdeckungsreise geht. Dies kann bereits im Alter von 2 bis 3 Wochen der Fall sein, in der Regel jedoch im Alter von 6 Wochen.

Zu den Hauptsymptomen einer Kleinhirnhypoplasie bei Hunden gehören:

  • Absichtliches Zittern, das wie Kopfschütteln oder Kopfschütteln aussieht und auftritt, wenn der Hund versucht, sich auf einen Gegenstand wie einen Futternapf zu konzentrieren
  • Ungeschicklichkeit und Unsicherheit
  • Breiter Stand
  • Hoher oder „stelzender“ Auftritt beim Gehen (kann wie ein Spielzeugsoldat gehen)
  • Häufiges Stürzen und falsche Einschätzung von Entfernungen
  • Zittern der Gliedmaßen

Die gute Nachricht ist, dass sich die Kleinhirnhypoplasie nicht zunehmend verschlimmert. Auch der Zustand bessert sich mit der Zeit nicht, aber bei manchen Hunden kommt es zu leichten Verbesserungen, wenn sie sich an ihre Symptome anpassen.

Es gibt jedoch welche andere Bedingungen die das Kleinhirn beeinträchtigen und ähnliche Symptome hervorrufen können. Einige davon können sehr schwerwiegend sein. Daher ist es wichtig, dass Sie Ihren Tierarzt kontaktieren, wenn Sie Anzeichen einer Funktionsstörung des Kleinhirns bemerken.

Wie schnell wird Ihr Welpe wachsen und wann wird er damit aufhören?

Diagnose und Behandlung

Ihr Tierarzt bespricht zunächst die Vorgeschichte Ihres Hundes und die Anzeichen, die Sie zu Hause sehen. Die Bereitstellung von Informationen über die Eltern Ihres Hundes und die Trächtigkeit der Mutter kann Ihrem Tierarzt bei der Diagnosestellung hilfreich sein. Ihr Tierarzt wird dann eine körperliche Untersuchung durchführen und Empfehlungen aussprechen.

Wenn Ihr Tierarzt eine Kleinhirnhypoplasie vermutet, sind möglicherweise Blut- und Urintests erforderlich, um andere Erkrankungen auszuschließen. Zur Bestätigung einer Kleinhirnhypoplasie kann ein MRT durchgeführt werden, viele Tierärzte sind jedoch in der Lage, eine Diagnose auf der Grundlage der Anamnese und der Untersuchungsbefunde zu stellen.

Leider kann eine Kleinhirnhypoplasie nicht geheilt werden und es gibt keine spezifischen Behandlungsmöglichkeiten. Allerdings da Sind Schritte, die Tierhalter unternehmen können, um ihren Hunden zu helfen.

Pflege von Hunden mit Kleinhirnhypoplasie

Obwohl es keine Behandlung oder Heilung für Kleinhirnhypoplasie gibt, können viele Hunde mit dieser Erkrankung mit der richtigen Unterstützung ein langes, glückliches Leben führen. Dies sind Hunde mit besonderen Bedürfnissen, aber es mangelt ihnen nicht an Liebe.

Kimberly Elliot, Gründerin der Be Like Josh Foundation ist Haustierbesitzer von Josh, einem entzückenden Goldendoodle, der an Kleinhirnhypoplasie leidet. Daily Paws stellte das Duo in einem „Better Together“-Segment vor und erfuhr, was es braucht, um sich um diese einzigartigen Welpen zu kümmern.

„Sein Gehirn versteht, was passiert, es fällt ihm jedoch schwer, es umzusetzen“, sagt Elliot. „Alles, was ein typischer Hund tut, macht Josh auch – wir machen es einfach mit ihm.“

Elliot stützt sich beim Gehen auf einen Gurt mit Griff, damit er nicht stürzt. Um Josh auf längere Spaziergänge mitzunehmen, benutzt sie einen mit Kissen und einem Hundebett gefüllten Kombiwagen. „Josh in unser Leben einzubeziehen wäre nur dann eine Herausforderung, wenn wir nicht über den Tellerrand schauen könnten“, betont Elliot.

„So wie ich es sehe, ist es meine Aufgabe – meine Pflicht –, die Kluft zwischen seinem physischen Körper und der Welt, in der wir leben, zu überbrücken“, sagt Elliot, die sich selbst Joshs „Dienstmensch“ nennt und auf jeden von ihm achtet brauchen. „Wenn man einen Hund mit einer Behinderung adoptiert, dann ist das tatsächlich so dein Es ist meine Aufgabe, an die Spitze zu treten und ihnen zu Diensten zu sein.

Wer hat wen gerettet? Die Freude, ein Haustier mit besonderen Bedürfnissen zu besitzen

Jeder Hund mit Kleinhirnhypoplasie ist anders und daher variieren auch seine Bedürfnisse. Zu seiner eigenen Sicherheit müssen Sie möglicherweise den Zugang Ihres Hundes zu bestimmten Bereichen Ihres Hauses einschränken. Teppiche oder rutschfeste Matten können den Halt verbessern, damit diese Welpen nicht herunterfallen – diese können besonders beim Fressen nützlich sein. Möglicherweise benötigt Ihr Hund auch Hilfe beim Essen und Trinken. Manche kommen damit gut zurecht Hunderollstühlewährend andere mit minimaler Unterstützung gehen können.

Arbeiten Sie mit Ihrem Tierarzt zusammen, um den besten Pflegeplan für zu Hause zu entwickeln. Seien Sie sich bewusst, dass sich die Bedürfnisse Ihres Welpen im Laufe der Zeit ändern können.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert