Können Hunde Wassermelone essen? So genießen Sie diesen süßen Leckerbissen sicher

Egal, ob Sie auf der Suche nach einem gesunden Leckerbissen sind, das Sie an einem heißen Sommertag mit Ihrem vierbeinigen Freund teilen können, oder ob Sie aus Versehen einen Napf mit frischer Wassermelone in der Reichweite Ihres Hundes gelassen haben, Sie fragen sich vielleicht, ob Hunde Wassermelone essen können. Die gute Nachricht ist, dass es keinen großen Grund zur Sorge gibt, wenn Hunde diese saftige Frucht fressen – Wassermelone ist ein sicherer Leckerbissen für Hunde. Beachten Sie jedoch die nachstehenden tierärztlichen Ratschläge, wenn es um Wassermelone und das gesündeste Leben Ihres Welpen geht.

Können Hunde Wassermelone essen?

Die Antwort lautet: Ja, Hunde können Wassermelone essen – allerdings mit ein paar Einschränkungen. „Wassermelone ist für Hunde in Maßen unbedenklich, solange die Schale und die Kerne nicht gefressen werden“, sagt Tina Wismer, DVM, MS, DABVT, DABT und Senior Director bei ASPCA-Tiergiftkontrollzentrum.

Schalen und Kerne von Wassermelonen können Magen-Darm-Probleme wie Durchfall, Magenbeschwerden oder Darmverstopfungen verursachen. Entfernen Sie sie daher, bevor Sie Wassermelonen mit Ihrem Hund teilen.

Wie viel Wassermelone darf mein Hund essen?

Mäßigung ist, wie Wismer sagt, der Schlüssel. Wie bei vielen anderen Früchten kann zu viel Wassermelone zu weichem Stuhlgang führen. Bieten Sie Ihrem Welpen daher am besten ein paar kleine Wassermelonenstücke ohne Schale und Kerne an und behalten Sie ihn dann im Auge, um sicherzustellen, dass er mit seinem Magen übereinstimmt. Leckerlis (einschließlich gesunder) sollten nur 10 Prozent der täglichen Kalorienaufnahme Ihres Hundes ausmachen.

Füttern Sie Ihrem Hund Wassermelonen in kleinen Stücken, um Erstickungsgefahr zu vermeiden, und bewahren Sie Schale und Kerne außer Reichweite auf.

Was sind die ernährungsphysiologischen Vorteile von Wassermelone?

Wassermelone ist vollgepackt mit den Vitaminen A, C, B6 und B1 sowie Kalzium und Kalium, was für das Immunsystem Ihres Welpen hilfreich ist. Nach Angaben des USDA liegt die Wassermelonenernte bei ca 92 Prozent WasserDaher kann ein Wassermelonensnack für Ihren Hund dabei helfen, an einem heißen Tag ausreichend Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Aufgrund des hohen Wassergehalts empfiehlt Wismer jedoch, dass Ihr Hund möglicherweise häufiger nach draußen gehen muss. Achten Sie darauf, dass Sie Ihren Welpen im Auge behalten, wenn er keinen freien Zugang nach draußen hat.

Da Wassermelonen auch ziemlich viel Zucker enthalten, ist es am besten, Wassermelonen auf einen leckeren, gelegentlichen Leckerbissen zu beschränken. Sie können sogar ein paar Stücke einfrieren (oder unser Wassermelonen-Minz-Eis am Stiel-Rezept zubereiten) und Ihrem Hund ein kühles Leckerli geben, wenn es draußen besonders warm ist.

Egal zu welcher Jahreszeit, Wassermelone ist ein toller Leckerbissen, den Sie mit Ihrem Hund teilen können, aber wie bei den meisten Früchten gilt: Weniger ist mehr. Geben Sie Ihrem Welpen Wassermelone in kleinen Mengen und selten. Ihr Hund wird diesen erfrischenden, nährstoffreichen Snack lieben.

Welche anderen Früchte können Hunde essen?

Während Wassermelone eine der besten Optionen für menschliches Futter zum Teilen mit Ihrem Hund ist, gibt es eine Vielzahl sicherer (und weniger sicherer!) Früchte für Hunde. Wenn Sie Ihrem Hund menschliches Futter geben, tun Sie dies nur in Maßen, da der Großteil der Kalorienaufnahme über das ausgewogene Hundefutter erfolgen sollte.

Im Allgemeinen sichere Früchte für Hunde

  • Blaubeeren
  • Erdbeeren
  • Orangen (geschält, nur in kleinen Mengen)
  • Mandarinen (geschält, nur in kleinen Mengen)
  • Mango (den Kern entfernen und in kleine Stücke schneiden)
  • Preiselbeeren
  • Bananen (Schale entfernen)
  • Ananas (reich an Zucker, also kleine Mengen)
  • Äpfel (Kerne und Kerngehäuse entfernen)
  • Gurke
  • Pfirsiche (ohne Kern)
  • Himbeeren

Früchte, die für Hunde nicht sicher sind

Füttern Sie Ihren Hund auf keinen Fall mit Weintrauben oder Rosinen, da diese für Hunde giftig sind und sogar zu Nierenversagen führen können. Weitere Früchte, die in großen Mengen gesundheitliche Probleme verursachen können, sind:

  • Kokosnuss
  • Avocado
  • Grüne Tomaten
  • Obstkerne aus Kirschen, Pfirsichen, Pflaumen und Nektarinen, die Cyanid enthalten
  • Alle mit Schokolade überzogenen oder in Schokolade getauchten Früchte

10 giftige Lebensmittel, die Hunde und Katzen niemals essen sollten

Similar Posts

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *