Poochon-Hunderassenprofil (Zwergpudel- und Bichon-Frise-Mischung) – Top-Hundetipps

Besonderes Bild der Hunderasse Poochon

Der Poochon-Hund ist eine Mischrasse, die durch die Kreuzung eines Bichon Frise und eines Pudels entstanden ist.

Bichon-Pudel und Bichpoo (das Ch erzeugt ein Sh-Geräusch) sind ein paar süße Namen für diese Mischung.

Höchstwahrscheinlich sind Sie sich der außergewöhnlichen Fähigkeiten und Talente dieser Trottel nicht bewusst.

Wir möchten Ihre Zeit nicht damit verschwenden, diesen Artikel zu lesen, nur um dann festzustellen, dass der Poochon überhaupt nichts für Sie ist.

Deshalb haben wir die Vor- und Nachteile und einige interessante Informationen zu dieser Mischlingsrasse zusammengefasst.

So können Sie ganz einfach und schnell lernen, wie der Poochon aussieht.

Darüber hinaus erfahren Sie mehr über die Herkunft, das Temperament, das Aussehen, die Lebensdauer und die Gesundheit dieser Mischlingsrasse.

Hier ist eine schnelle Navigation:

Poochon-Geschichte

Der Bichon-Frise-Pudelmix ist im Hinblick auf seine gesamte Geschichte unbekannt und eine relativ junge Designerrasse.

Es ist ein Bestandteil der Modeerscheinung der Pudel-Mischlingshunde, die als Doodles bekannt ist, andere behaupten jedoch, dass der Labradoodle den Trend auslöste.

Der Bichon Frise hat eine lange Geschichte und war im 14. Jahrhundert ein Favorit des französischen Adels.

Diese Hunde wurden als Schoßhunde eingesetzt und begleiteten ihre Besitzer häufig zu geselligen Zusammenkünften.

Die Zwerg- und Zwergpudel hingegen wurden in Deutschland entwickelt und als Jagdhunde eingesetzt.

Aufgrund seines hypoallergenen Fells erfreut sich der Bichon Frise Pudelmix wachsender Beliebtheit und ist eine fantastische Option für Allergiker.

Allerdings ist kein Hund völlig hypoallergen, da Sie dennoch Allergien gegen Proteine ​​im Speichel, in der Haut oder im Urin haben können.

Das gesellige und liebevolle Wesen dieser Rasse macht sie zu einem wunderbaren Familienhaustier.

EMPFOHLENE LESE: Die 8 besten hypoallergenen Mischlingshunde

Poochon-Persönlichkeit

Der große Intellekt des Pudels bedeutet, dass die Erziehung des Bichon-Pudels einfach sein sollte.

Aber seien wir mal ehrlich: Kein Hund ist perfekt. Jede Rasse hat mindestens ein Merkmal, das wir gerne ändern würden.

Für den Poochon ist es sein erhöhtes Angstniveau und die Angst vor fremden Umgebungen.

Dies kommt von der Pudelseite.

Wenn Sie Ihren Bichon-Pudel-Mischling daher nicht sozialisieren, wenn er jung ist, kann es zu Trennungsangst kommen, wenn er längere Zeit allein gelassen wird.

Damit diese Rasse weniger beißt, ist auch die Sozialisierung mit anderen Hunden von entscheidender Bedeutung.

Hinweis: Der Bichpoo kann gegenüber unbekannten Hunden Momente leichter Aggression zeigen.

Aber lassen Sie uns auch die positiven Eigenschaften und Merkmale besprechen, die diesen Mischling so beliebt machen.

Dieser süße Hund wäre eine wunderbare Ergänzung für eine große Familie oder ein Ein-Personen-Haus.

Solange du mit ihnen spielst, kann jeder der beste Freund eines Bichpoo sein!

Schenken Sie diesem kleinen Fellknäuel unbedingt Ihre ganze Aufmerksamkeit und Zeit.

Poochon-Hunderasse

Poochon-Aussehen

Das Bichon-Frise-Pudelkreuz sieht aus wie ein Teddybär mit lockigem Fell und niedlichem Gesicht.

Die Art des Fells variiert je nachdem, von welchem ​​Elternteil der Welpe es erwirbt.

Beispielsweise kann das Fell des Pudel-Elternteils einschichtig und kugelförmig sein.

Oder es könnte ein Pulver sein

Die häufigsten Fellfarben von Poochon sind:

  • Blau
  • Schwarz
  • Weiß
  • Aprikose

Wie der Mutterpudel haben sie lange Ohren, die dicht an den Wangen hängen.

Der Schwanz ist normalerweise mittellang und kann über den Rücken fallen oder leicht nach oben gebogen sein.

Sie werden nicht sehr groß, da es sich um eine Spielzeugrasse handelt.

Sie wiegen normalerweise zwischen 6 und 18 Pfund. und zwischen 9 und 15 Zoll groß sein.

Aufgrund ihrer geringen Statur sind sie außerdem bequem zu handhaben und zu tragen, was ihre Attraktivität als Familienhaustier erhöht.

Aufgrund ihrer kompakten Größe sind sie außerdem leicht zu transportieren und zu handhaben, was ihre Attraktivität als Familienbegleiter erhöht.

Typischerweise sind Männer größer als Frauen.

Poochon-Pflege

Poochon-Hunde haaren nicht viel und können extrem hypoallergen sein, insbesondere wenn sie alle 3 bis 4 Tage ausreichend gepflegt werden.

Da sie noch klein sind, sollte die Pflege kein Problem darstellen.

Um ein Verwirren und Verfilzen der Haare zu vermeiden, ist ein Scheren alle 6 bis 8 Wochen erforderlich.

Regelmäßiges und häufiges Schneiden hält das Fell kürzer und erleichtert so die Pflege.

Aufgrund ihres flauschigen und lockigen Fells sammeln Poochon-Hunde schnell Schmutz an.

In diesem Fall empfiehlt sich regelmäßiges Waschen.

Hinweis: Unbehandelt können Schmutzablagerungen im Augen- und Ohrenbereich besonders störend sein und ein Infektionsrisiko darstellen.

Das Bürsten sollte täglich oder bei Poochon-Hunden mit längerem Haar häufiger erfolgen.

Bichon-Pudel

Poochon-Übung

Poochon-Hunde sind, wie bereits erwähnt, liebenswerte Trottel, die gerne so viel Bewegung wie möglich haben.

Die einfachste Methode besteht darin, ihnen das Geschirr anzulegen und mit ihnen spazieren zu gehen.

Wir empfehlen Ihnen, mit Ihrem Poochon einen Spaziergang im Freien zu machen, vorzugsweise ohne Leine, aber nur in Bereichen, in denen dies angebracht ist.

Führen Sie sie an der Leine, damit sie nichts verfolgen, was in öffentlichen Bereichen an ihnen vorbeiläuft oder vorbeifliegt.

Freiflächen wie Gärten sind ein Muss, wenn Sie nicht mindestens einmal am Tag einen angemessenen Spaziergang von 30 bis 45 Minuten unternehmen können.

Wenn Sie nicht mindestens einmal am Tag für einen angemessenen Spaziergang von 30 bis 45 Minuten nach draußen gehen können, sind Freiflächen wie Gärten ein Muss.

Wenn Ihr Poochon an Ihrer Seite ist, wird er Sie gerne begleiten!

Poochon-Training

Die Eltern des Poochon-Hundes sind beide für ihren Witz und ihren Intellekt bekannt.

Bichpoos sind sicherlich keine Ausnahme. Sie sind sehr leicht zu trainieren!

Sie sind eifrige Persönlichkeiten, lernen schnell und haben Freude an geistigen Herausforderungen.

Dies ermöglicht es ihnen, anspruchsvollere Aufgaben wie Beweglichkeits- und Gehorsamstraining auszuführen.

Es sollte einfach sein, mit einem Poochon-Welpen Kontakte zu knüpfen und ihn an der Leine zu trainieren.

Das Anleinen und Sozialisieren eines Poochon-Welpen sollte eine einfache Aufgabe sein.

Sie sind liebenswürdige, gehorsame und entspannte Hunde.

Sie mögen es, neue Leute kennenzulernen und an neue Orte zu reisen!

Poochons stehen ihren menschlichen Freunden sehr nahe.

Sie können destruktiv werden, wenn sie über einen längeren Zeitraum allein gelassen werden, und neigen daher gelegentlich zu Trennungsangst.

Um sie daran zu gewöhnen, gelegentlich allein zu sein, empfehlen wir, sie tagsüber für kurze Zeit allein zu lassen.

RELEVANTE LESEN: Hunde-Agility-Wettbewerb: Vor- und Nachteile

Hündchenfütterung

Hündinnen haben in der Regel keine wählerischen Essgewohnheiten und gedeihen am besten mit Trockenfutter oder Trockenfutter.

Stellen Sie sicher, dass sie Futter zu sich nehmen, das speziell für kleine Hunde entwickelt wurde.

Eine zuverlässige Zoohandlung führt oft eine große Auswahl an Produkten von besserer Qualität.

Hochwertigere Rezepturen sind solche, die echtes Fleisch als Hauptzutat verwenden und aus gesunden Zutaten hergestellt werden.

Die ideale Ernährung für Ihren Hund besteht aus nur einer Proteinquelle, gefolgt von den gesunden Fetten, Kohlenhydraten, Vitaminen und Mineralien, die für eine optimale Gesundheit erforderlich sind.

Ihre Ernährungsbedürfnisse schwanken, während sie vom Welpen zum Erwachsenen heranreifen.

Befolgen Sie am besten den Rat Ihres Tierarztes bezüglich des täglichen Kalorienbedarfs von Fido.

Auch kleine Leckereien können sich summieren!

VERBINDUNG: Reden wir: Wie viele Kalorien braucht ein Hund pro Tag?

Toypudel- und Bichon-Gefriermischung

5 Fakten über den Poochon-Hund

1. Anfällig für Allergien

Obwohl Poochons am besten für Allergiker geeignet sind, sind sie nicht immun gegen Fell- und Hautprobleme.

Pollen, bestimmte Nahrungsmittel, Umweltfaktoren, Hausstaubmilben sowie Floh- und Zeckenstiche sind einige Beispiele für häufige Allergieauslöser.

Sobald Sie also einen Krankheitsschub bemerken, bringen Sie Ihr Furbaby zum Tierarzt.

2. Teuer

Es überrascht nicht, dass der Durchschnittspreis für den Kauf eines Rassehundes höher ist als der eines Nicht-Rassehundes.

Einige Hybridkreuzungen wie Poochons widersetzen sich jedoch der Regel.

Im Vergleich zu anderen kleinen Rassehunderassen sind die typischen Anschaffungskosten für diesen kleinen Welpen höher.

3. Weniger haarendes Fell

Ja, es gibt noch einen weiteren Grund, warum Poochons wunderbare Wohnungshunde sind.

Sie kombinieren das elegante Fell des Bichon Frise mit den weniger haarenden, hypoallergenen Eigenschaften von Pudeln.

Sie lösen auch keine Allergien aus, da Sie nicht viel von ihren losen Haaren und Hautschuppen in Ihrem Zuhause finden werden.

4. 20–40 Minuten tägliches Training

Diese cleveren und aktiven Hunde benötigen täglich 20 bis 40 Minuten Bewegung.

Diese Trottel brauchen sowohl geistige als auch körperliche Bewegung, um sich zu zufriedenen, vielseitigen Poochon-Erwachsenen zu entwickeln.

Glücklicherweise können sie einfach im Hinterhof Ihrer Küche herumlaufen und etwas Dampf ablassen.

5. Ich liebe Schwimmen

Poochon-Hunde genießen das Trinken von Wasser genauso wie das Schwimmen, besonders bei heißem Wetter.

Sie müssen jedoch darauf achten, dass sie gefährlichen Wasserstraßen nicht zu nahe kommen.

Wenn das Wasser zu tief für sie ist, könnten sie ertrinken.

Empfohlene Lektüre: 8 Wasser- und Badegefahren und Sicherheitstipps für Hundebesitzer

Häufige Gesundheitsprobleme von Poochon

Poochon-Hunde sind im Allgemeinen gesünder als ihre reinrassigen Vorfahren, obwohl sie gesundheitliche Probleme von beiden Elternteilen erben können.

Sie sind anfällig für bestimmte Erkrankungen, darunter:

Hündinnen neigen auch zu Allergien gegen Pflegeprodukte, einschließlich der Inhaltsstoffe von Shampoos.

Sogar häufige Schadstoffe wie Pollen, Flöhe und Hausstaubmilben sowie saisonale Allergien.

Sobald Sie Symptome im Zusammenhang mit einer Chemikalie bemerken, empfehlen wir Ihnen, mit Fido zum Tierarzt zu gehen.

Achten Sie darauf, den Welpen von einem zuverlässigen Züchter zu kaufen, um sicherzustellen, dass Ihr Poochon so gesund wie möglich ist.

VERWANDT: Frühlingsallergie bei Hunden: Anzeichen, Behandlung und Vorbeugung

Poochon-Lebensdauer

Poochons werden in der Regel zwischen 12 und 15 Jahre alt, wenn sie sich richtig ernähren, aktiv sind und keine ernsthaften gesundheitlichen Probleme haben.

Wenn Hunde verschiedener Generationen häufig zusammen gezüchtet werden, offenbart das Verbreitungslabyrinth große Unterschiede.

Denken Sie daran, dass Sie die allgemeine Gesundheit und Lebensdauer Ihres Hundes verlängern können, indem Sie ihm Liebe, Fürsorge und die notwendige medizinische Versorgung schenken.

Vor- und Nachteile des Besitzes eines Poochon

Vorteile Nachteile
Der Bichpoo ist ein gesunder Hund mit einer Lebenserwartung von bis zu 16 Jahren.

Der Bichpoo-Hund ist eine fantastische Wahl für Wohnungsbewohner, da er nicht viel Platz benötigt.

Solange sie die Pflege erhalten, die sie benötigen, passt die Poochon-Rasse in jede Familie und jeden Haushalt.

Sie können diesen intelligenten Trotteln beibringen, Rätsel zu lösen und andere Aktivitäten auszuführen.

Der Bichpoo ist eine zierliche Rasse mit einer langen Lebensdauer, es gibt jedoch einige gesundheitliche Bedenken, die man beachten sollte.

Wenn Sie damit rechnen, viel Zeit außer Haus zu verbringen, bedenken Sie, dass einige dieser Hunde Trennungsangst entwickeln können.

Einige Poochons bellen laut und hoch.

Poochon-Hunde neigen dazu, Menschen zu treiben, zu zwicken, zu kauen oder zu beißen.

Bichpoo

Poochon-Hunderasse: Häufig gestellte Fragen

Ist ein Poochon ein guter Hund?

Ja, der Poochon ist ein toller Familienhund mit einem starken, geselligen Charakter.

Sie würden Haushalte mit mehreren Haustieren erheblich bereichern, da sie gerne mit Menschen und anderen Tieren zusammen sind.

Ihr Bichpoo wird jedem ein treuer Freund sein – Erwachsenen, Kindern und völlig Fremden.

Kann ein Poochon in Ruhe gelassen werden?

Hündinnen neigen zu Trennungsangst und vertragen es nicht so gut, allein gelassen zu werden. Sie könnten sogar ängstlich und destruktiv werden.

Wenn jemand nicht die meiste Zeit bei ihm zu Hause bleiben kann, ist ein Poochon möglicherweise nicht der beste Hund für Sie.

RELEVANTE LESEN: Zerstörerisches Kauen: Warum Hunde gerne nagen und wie man damit aufhört

Warum bellen Poochons so viel?

Aufgrund ihres guten Gehörs bellen Poochon-Hunde möglicherweise etwas mehr als nötig.

Außerdem genießen sie den Klang ihrer kleinen Stimmen etwas zu sehr, so dass übermäßiges Bellen in Zukunft zu einem Problem für Ihren Hund werden kann.

Die meisten Besitzer können das Bellen ihrer Hunde jedoch durch Training und viel Stimulation reduzieren.

Ist ein Poochon ein kluger Hund?

Wie die Elternrassen sind Poochons äußerst intelligent und trainierbar.

Sie erlernen sehr schnell gute und schlechte Gewohnheiten und sollten deshalb schon in jungen Jahren trainiert werden.

Positive Trainingsansätze wie Clickertraining, Leckereien und andere Belohnungen auf Lebensmittelbasis kommen bei ihnen gut an.

Poochon-Hunderasse: Auf den Punkt gebracht

Poochons sind so anhänglich, freundlich und anhänglich, dass es unmöglich ist, sie nicht zu verehren.

Wenn Sie also zum ersten Mal einen Hund besitzen, können diese auch wunderbare pelzige Freunde finden. Sie verstehen sich sowohl mit Familien als auch mit Kindern gut.

Aber aufgrund ihres freundlichen Wesens brauchen auch sie Gesellschaft, um zufrieden zu sein.

Wenn sie längere Zeit allein gelassen werden, zeigen sie negative Verhaltensweisen und Trennungsangst.

Planen Sie daher sorgfältig Zeit für Spaziergänge und Spielzeiten mit ihnen ein.

Mit zunehmendem Alter verlieren sie an Energie und fühlen sich wohler, wenn sie tagsüber allein gelassen werden.

Die Leckereien Ihres Hundes abzulehnen, während er versucht, Sie mit seinen Welpenaugen zu überzeugen, ist vielleicht das Schwierigste daran, einen Bichpoo zu besitzen.

WEITER LESEN:

Similar Posts

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *