Warum seufzen Hunde?

Es ist das Ende des Tages, wenn Ihr Hund einen langen, lauten Seufzer ausstößt, bevor er sich auf die Couch fallen lässt und einschläft. Sie fragen sich vielleicht: Warum seufzt meine Hündin, als hätte sie einen so harten Tag gehabt, obwohl sie eigentlich den ganzen Tag nur geschlafen und gespielt hat? Die Chancen stehen gut, dass Ihr Welpe nicht wirklich vor Verärgerung seufzt, wie es bei Menschen der Fall wäre, sondern eher positive Gefühle zum Ausdruck bringt.

Seufzen ist ein häufiges Geräusch, das viele Welpen regelmäßig machen – aber was wollen uns unsere pelzigen Freunde mit ihren langwierigen Atemzügen sagen? Gibt es jemals Anlass zur Sorge?

Was ist Seufzen?

Seufzen ist im Grunde ein langes, scharfes Ausatmen, das sowohl bei Hunden als auch bei anderen Lebewesen wie Menschen häufig vorkommt. Hunde können jederzeit seufzen – oft passiert es jedoch direkt vor dem Schlafengehen oder Hinlegen.

Sie können erkennen, ob Ihr Hund seufzt, wenn Sie hören, wie er tief ausatmet. Seufzen unterscheidet sich von anderen üblichen Hundegeräuschen wie Bellen oder Winseln, da das Geräusch lediglich durch das Atmen und nicht durch Lautäußerungen entsteht.

Seufzen kann bei Hunden auf positive oder negative Emotionen hinweisen – und eine einfache Möglichkeit, die Gefühle Ihres Hundes zu erkennen, besteht darin, seine Augen zu beobachten. Der Amerikanischer Kennel Club sagt, dass ein „Seufzer in Kombination mit halb geschlossenen Augen Freude vermittelt; mit völlig geöffneten Augen Enttäuschung vermittelt.“

Warum seufzen Hunde?

Seufzen ist eine weitere Art und Weise, wie unsere Hunde mit uns kommunizieren – ähnlich wie sie durch Lautäußerung und Körpersprache kommunizieren. Die Art des Seufzens sowie der Ausdruck und die Körpersprache Ihres Welpen können Ihnen sagen, wie sich Ihr Hundefreund fühlen könnte.

Zufriedenheit

Zufriedenheit ist einer der Hauptgründe, warum Hunde seufzen – insbesondere, wenn sie beim Ausruhen oder vor dem Hinlegen seufzen. Wenn Ihr Hund nach einem erlebnisreichen Tag einen lauten Seufzer ausstößt und sich anschließend beruhigt und entspannt, besteht eine gute Chance, dass er ausatmet, weil er sich zufrieden und sicher fühlt.

Rhiannon Koehler, DVM, MPH, sagt: „Wenn Ihr Hund sich hinlegt, sich einfach ausruht und Sie ihn seufzen hören, ist das normalerweise nur ein schönes Zeichen der Zufriedenheit darüber, dass er sich in seiner Umgebung wohl fühlt.“

Warum schreien und heulen Huskys und geben Ihnen sogar freche Gegenreden?

Verzweiflung

Hunde können auch aus Verzweiflung oder Frustration seufzen. Koehler sagt, dass es wahrscheinlicher ist, dass Ihr Hündchen vor Zufriedenheit seufzt, aber es könnte auch Zeiten geben, in denen Ihr Welpe einen verärgerten Seufzer ausstößt.

Ihr Hund seufzt vielleicht entnervt, wenn er etwas tun möchte, zum Beispiel spielen oder spazieren gehen, Sie ihm aber nicht das geben, was er will. Behalten Sie den Gesichtsausdruck Ihres Hundes im Auge, wenn er seufzt, und wenn Ihr Welpe den vom AKC beschriebenen Blick mit offenen Augen hat, könnte er frustriert sein.

Entspannung

Ähnlich wie Zufriedenheit seufzen Hunde auch, wenn sie sich entspannt fühlen. Wenn Ihr Hund vor dem Schlafengehen oder Hinlegen seufzt, drückt er damit wahrscheinlich nur seine Bequemlichkeit aus.

Wenn Seufzen Anlass zur Sorge geben könnte

Während Koehler sagt, dass echtes Seufzen in der Regel kein Grund zur Sorge ist – wenn Ihr Hund viel schwerer atmet, keucht oder andere Geräusche wie Stöhnen von sich gibt, sollten Sie mit Ihrem Tierarzt sprechen, da dies auf eine zugrunde liegende Erkrankung hinweisen könnte .

„(Seufzen) weist normalerweise nicht auf irgendwelche zugrunde liegenden medizinischen Probleme hin“, sagt Koehler. „Wenn es kein Seufzen ist, sondern eher ein Stöhnen oder ein keuchender Atemzug, dann solltest du dir Sorgen machen. Das könnte auf so etwas wie ein Herzproblem hinweisen.“

Wie kommunizieren Hunde miteinander? Taten sagen mehr als Wuffs

Similar Posts

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *